Kinderkrankheiten

Kinder sind „anders“

krank als Erwachsene!

Während es Erwachsene vermehrt im Winter trifft,
kränkeln Kinder das ganze Jahr über. Durch den
ständigen Kontakt mit Gleichaltrigen – auf dem Spielplatz
oder auch im Kindergarten– haben Viren und Bakterien ein
leichtes Spiel bei der Übertragung.

Aus diesem Grund sind Kinder in den ersten Lebensjahren
häufiger krank. Das ist nicht ungewöhnlich und in den meisten
Fällen auch nicht bedrohlich. Denn krank sein hat auch etwas „Gutes“:
Auf diese Weise bildet der Körper seinen natürlichen Schutz auf, nach
Abklingen vieler Krankheiten besteht sogar eine lebenslange Immunität.

Das heißt aber nicht, dass jede „Schniefnase“ als harmlos anzusehen ist – im Gegenteil: Gerade weil sich das Immunsystem noch im „Aufbau“ befindet, sollten Eltern besonders aufmerksam sein, wenn ihr Kind krank wird. Einige der typischen Kinderkrankheiten sind durchaus gefährlich, weil sie zu gefährlichen Komplikationen oder Folgeschäden führen können.

Details Typische Kinderkrankheiten

Masern

Masern können in seltenen Fällen zum Tod führen und sind von daher alles andere als ungefährlich. Die Krankheit überträgt sich per Tröpfcheninfektion (z.B. durch Husten oder Niesen) und ist hochansteckend. Die Krankheit verläuft in zwei Phasen: Dem Vorstadium, das einer Grippe gleicht, und dem Hauptstadium mit dem typischen Hautausschlag.

zum Ratgeber »


Röteln

Rosaroten Flecken im Gesicht oder auf den Extremitäten sind die sichtbaren und sehr typischen Anzeichen dieser Virus-Infektion. Ansteckungsgefahr besteht aber erst nach Ausbruch des Hautausschlags, die Ansteckung erfolgt dabei durch Tröpfcheninfektion. Auch Fieber und Lymphknotenschwellungen zählen zu den typischen Symptomen.

zum Ratgeber »


Windpocken

Der Erreger für Windpocken kommt aus der Familie der Herpes-Viren. Die Symptome treten dabei schubweise auf, dazu gehören typischerweise rote Flecken, gefüllt mit einer virus-haltigen Flüssigkeit. Was bei Windpocken jedoch besonders unangenehm ist, ist der starke Juckreiz.

zum Ratgeber »


Scharlach

Scharlach ist eine Infektionskrankheit, an der man – im Gegensatz zu den anderen Kinderkrankheiten – mehrfach erkranken kann. Auslöser sind hierbei die sogenannten Streptokokken. Schon nach zwei bis vier Tagen nach der Ansteckung kommt es zum Ausbruch der Krankheit, damit ist die Inkubationszeit also sehr kurz. Typische Symptome sind starke Halsschmerzen und Schluckbeschwerden sowie die sogenannte „Himbeerzunge“.

zum Ratgeber »


Keuchhusten

Krampfartige Hustenanfälle und keuchende Atemgeräusche sind die typischen Anzeichen für Keuchhusten. Die Krankheit kann sogar mehrere Wochen andauern und vor allem für kleine Kinder unter Umständen ungefährlich werden. Mögliche Komplikationen sind Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen und Gehirnschädigungen.

zum Ratgeber »


Mumps

Dieses ansteckende Viruserkrankung gibt es weltweit, typischerweise vermehrt bei Kindern. Die dicken Wangen (oft als „Hamsterbacken“ umschrieben), die in Folge einer Schwellung der Ohrspeicheldrüsen entstehen, sind ein recht markantes Anzeichen. Während die Krankheit bei Kindern meist harmlos verläuft, kann sie bei Erwachsenen und Jugendlichen aufgrund von Komplikationen auch gefährlich werden.

zum Ratgeber »

Details Diagnosehäufigkeit von Kinderkrankheiten bei Kindern im Alter bis zu 14 Jahren
Diagnosehäufigkeit von Kinderkrankheiten bei Kindern im Alter bis zu 14 Jahren

© Nach: de.statista.de · Angaben in %